Startseite Smartphones Apple iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Apples Flaggschiffe im Vergleich

iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Apples Flaggschiffe im Vergleich

iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Die beiden Handys nebeneinadner mit Stickerq
0

Endlich sind das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max offiziell. Die Apple-Handys kommen mit allerhand neuen Funktionen daher und überzeugen in puncto Leistung. Doch wo unterscheiden sich die Modelle untereinander? Bei uns heißt es heute: iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max.

Lange hat die Gerüchteküche rund um die 2019er-iPhones gebrodelt, seit der Keynote vom 10. September haben wir endlich Gewissheit und wissen, was Apple sich im vergangenen Jahr für Neuerungen rund um die diesjährigen iPhones ausgedacht hat. Die können sich nämlich sehen lassen und kommen mit allerhand Specs daher. Wir haben die beiden Premium-iPhones verglichen und verraten Dir, wo Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen.

1. Technische Daten: iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max

Hier hast Du einen Überblick über die wichtigsten Daten der beiden 2019er-iPhones:

 

iPhone 11 Pro iPhone 11 Pro Max
Display 5,8 Zoll OLED 6,5 Zoll OLED
Prozessor A13 Bionic A13 Bionic
Interner Speicher 64 GB, 256 GB, 512 GB 64 GB, 256 GB, 512 GB
Hauptkamera Triple-Cam: 3 x 12 Megapixel Triple-Cam: 3 x 12 Megapixel
Frontkamera 12 Megapixel 12 Megapixel
Akku Bis zu 18 Stunden Videowiedergabe Bis zu 20 Stunden Videowiedergabe
iPhone 11 Pro mit Vertrag kaufen iPhone 11 Pro Max mit Vertrag kaufen

2. Design und Display: Hochauflösende OLED-Screens mit Notch

In puncto Design hat der Hersteller aus Cupertino sich für eine Notch, also eine Auskerbung am oberen Displayrand, entscheiden. Diese wurde erstmalig 2017 im iPhone X verbaut und ist seither ein charakteristisches Merkmal der Apple Handys. In ihr sitzen sowohl die Frontkamera als auch Sensoren für beispielsweise die Gesichtserkennung. Allerdings fällt die Notch bei den 2019er-Modellen deutlich schmaler aus als bei den Vorgänger-Geräten, wodurch der Bildschirme des iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro noch besser ausgenutzt wird. Auf der Rückseite hat sich Apple allerdings etwas Besonderes einfallen lassen: Denn nicht nur die quadratische Anordnung der Kamera ist neu, auch das Apple-Logo sitzt an einer anderen Stelle als zuvor: Nämlich mittig und nicht mehr – wie zuvor – in der oberen Hälfte. Hinsichtlich der Gehäusematerialien hat Apple sich für Edelstahl in Kombination mit mattem Glas auf der Rückseite entschieden, wodurch die Phones besonders Edel wird.

Wie gewöhnlich hat Apple sich nicht lumpen lassen und hat in den 2019er-iPhones hochauflösende OLED-Screens verbaut. Diese kommen mit einer Pixeldichte von jeweils 458 ppi daher und lichten sämtliche Inhalte mit einer hohen Farbintensität ab. Außerdem setzt Apple auf die gleichen Displaygrößen wie vergangenes Jahr: Die Max-Version misst gigantische 6,5 Zoll während die Standardversion 5,8 Zoll groß ist. Es ist in diesem Punkt also eine Frage des Geschmacks (und vermutlich auch der Handgröße), für welches Handy man sich entscheidet.

iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Display
iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Apple hat hochwertige Displays verbaut

3. Leistung: Höchstleistungen dank A13-Bionic

Wie es sich für eine neue iPhone-Generation gehört, hat Apple auch einen brandneuen Prozessor verbaut. Dieser hört auf den Namen A13-Bionic und verspricht, die Smartphones zu Höchstleistungen anzutreiben. Der hauseigene Chip wird im 7-nm-Verfahren gefertigt. Die sechs Kerne (2 Performance-Kerne, 4 Effiency-Kerne) des Prozessors arbeiten im Vergleich zum direkten Vorgänger mit bis zu 20 Prozent mehr Geschwindigkeit und sind dabei gleichzeitig bis zu 40 Prozent sparsamer. Darüber hinaus arbeitet auch der Neural Engine deutlich schneller und 15 Prozent energieeffizienter. Zudem sorgt er für eine verbesserte künstliche Intelligenz und soll die Handys in puncto Gaming in neuen Sphären treiben.

4. Kamera: Apple setzt erstmalig auf eine Triple-Cam

Brandneu in den 2019er-iPhone ist die Hauptkamera. Zum einen hat der Hersteller eine andere optische Anordnung gewählt: Die Kamera ordnet sich nun in einer quadratischen Umrahmung an, in der sich zudem auch der LED-Blitz befindet. Außerdem stattet Apple die beiden Flaggschiffe erstmalig mit gleich drei Sensoren aus: Sowohl der Weitwinkel- als auch der Ultra-Weitwinkel und der Telesensor lösen mit je 12 Megapixeln auf und knipsen auch bei schlechten Lichtverhältnissen hervorragende Bilder. Das Weitwinkel- und das Teleobjektiv kommen darüber hinaus mit einer optischen Bildstabilisierung daher und ermöglichen einen zehnfach digitalen Zoom. Neu ist der Deep-Fusion-Modus, der das Bildrauschen reduziert und sämtliche Details noch deutlicher herausstellt. Darüber hinaus hat Apple den Nachtmodus optimiert, sodass sämtliche Aufnahmen im Dunkeln nun deutlich detailreicher und farbintensiver im Vergleich zum Vorgänger sind. Zudem lassen sich mit den neuen Apple-Flaggschiffen 4K-Video mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps aufnehmen, die außerdem von der integrierten optischen Bildstabilisierung für Videos profitieren.
Vorne sitzt, wie auch bei den 2018er-Geräten, eine 12-Megapixel-Kamera, mit der Dir Selfies in bester Qualität gelingen. Dank des optimierten Porträtmodus kannst Du darüber hinaus die Tiefenschärfe anpassen und bis zu sechs kreative Porträtlicht-Effekte hinzufügen.

iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Apple setzt auf Triple-Kameras

5. Akku und Speicher: Apple holt im Rennen auf

Die Akkukapazität von Apple-Phones wird oft als Schwachpunkt gesehen, da diese deutlich kleiner ausfällt als die von vergleichbaren Premium-Flaggschiffen aus dem Hause Samsung oder Huawei. Mit der 2019er-iPhone-Generation versucht der Hersteller aus Cupertino nun zu der Konkurrenz aufzuschließen: Denn sowohl das iPhone 11 Pro als auch das iPhone 11 Pro Max halten vier beziehungsweise Stunden länger durch als die 2018er-Vorgänger. Das liegt neben der größeren Akkukapazität auch am A13-Chip, der deutlich energieeffizienter arbeitet.

Auch in Sachen Speicherkapazität mischen die Geräte in der Champions League mit: Denn sowohl das iPhone 11 Pro als auch das iPhone 11 Pro Max sind mit einem internen Speicher von 64 GB, 128 GB, 256 GB oder aber gigantischen 512 GB verfügbar – ausreichend Platz für all Deine Bilder, Videos und Lieblings-Apps ist also garantiert.

iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Beide Handys von der Seite
iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max

6. Fazit: Die 2019er-iPhones haben es in sich

Eines steht fest: Die 2019er-iPhones sind Smartphones, denen es an Nichts mangelt. Die Handys besitzen ein gestochen scharfes OLED-Display, eine hochauflösende Triple-Kamera sowie enorme Speicherkapazitäten. Zudem wurde der kleine Schwachpunkt der Apple-Handys, die Akkukapazität, optimiert, sodass die neuen Modelle mit ordentlich Laufzeit daherkommen. Ob das iPhone 11 Pro oder iPhone 11 Pro Max für dich das richtige Handy ist, hängt davon ab, welche Displaygröße Du bevorzugst. Bist du ein Fan von großen Bildschirmen, solltest Du zum iPhone 11 Pro Max greifen. Hast Du kleinere Hände und brauchst kein Riesen-Display, bist Du beim iPhone 11 Pro genau richtig.

Du willst einer der Ersten sein, der das neue iPhone 11 Pro (Max) in der Hand hält? Jetzt vorbestellen!

Neue iPhones Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.