Startseite Apps Alltagshilfen Medikamenten-App: Die 3 besten kostenlosen Arzneimittel-Apps im Test

Medikamenten-App: Die 3 besten kostenlosen Arzneimittel-Apps im Test

Medikamenten-App: Pillen und Handy auf dem Tisch
0

Wenn Du täglich Medizin zu Dir nehmen musst, ist eine Medikamenten-App sehr nützlich. Denn sie erinnert Dich, wann Du welche Pille zu Dir nehmen musst oder hält weitere Infos zu sämtlichen Präparaten für Dich bereit. Wir haben die 3 besten kostenlosen Arzneimittel-Apps für Android und iOS getestet.

Eine Medikamenten-App lohnt sich für jeden, der mehr Informationen über Arzneimittel erhalten oder daran erinnert werden will, wann welche Pille eingenommen werden muss. Da es in den App-Stores eine große Anzahl von Arzneimittel-Anwendungen gibt, haben wir die besten Apps für Android und iOS in einem Test herausgefiltert und verraten Dir unser Ergebnis in diesem Artikel.

1. Arznei aktuell – Die Informative

Arznei aktuell ist die Arzneimitteldatenbank der ifap. Beim erstmaligen Nutzen der App musst Du zunächst die Datenbank auf Dein Smartphone laden. Das dauert einen kurzen Moment, denn schließlich fasst sie über 83.000 Medikamente, 4.250 Wirkstoffe und hält zudem alle relevanten Infos zu verschreibungs- und apothekenpflichtigen Medikamenten in Deutschland bereit. Auf der Startseite kannst Du direkt nach Arzneimitteln suchen: Entweder mit dem Produktnamen, der Pharmazentralnummer, dem Wirkstoff oder dem Namen des Anbieters. Hast Du das gewünschte Produkt gefunden, siehst Du alle Präparatdetails inklusive der Preise für verschiedene Verpackungsgrößen und weiteren Informationen. Sämtliche Medikamente kannst Du auch als Favoriten speichern, sodass Du sie künftig schneller findest.

Medikamenten-App: Screenshots Arznei aktuell

Doch die Anwendung bietet noch mehr Funktionen. Öffnest Du das Menü auf der linken Seite, siehst Du unter dem Punkt Krankheiten eine große Liste mit Erkrankungen. Tippst Du eine an, gibt Arznei aktuell an, mit welchen Medikamenten Du diese behandeln könntest. Äußerst praktisch, wenn Du Dich fragst, was Dir im Augenblick helfen könnte. Natürlich ist es trotzdem immer das beste einen Arzt aufzusuchen und sich professionell untersuchen zu lassen. Auch in einem möglichen Notfall kann die App Dir helfen, denn durch Infos zu Notfalls-Scores, Gitfnotrufen und Notfalldepots hast Du direkt in der Anwendung Ansprechpartner, die Du kontaktieren kannst. Um den vollen Umfang von Arznei aktuell inklusive einem Med-Barcode-Scanner und einem Fahrtüchtigkeits-Check nutzen zu können, musst Du allerdings In-App-Käufe tätigen.

Vor- und Nachteile

pro

  • Große Datenbank
  • Viele Informationen
  • Notfall-Hilfe

contra

  • Voller Umfang erst mit In-App-Käufen

Hier geht’s zu Deiner neuen Medikamenten-App Arznei aktuell:

Google Play Button
App Store Button

2. MyTherapy – Die Professionelle

Die kostenlose Anwendung MyTherapy erinnert Dich an die Medikamenten-Einnahme, dokumentiert Messwerte und Symptome und speichert PDF-Berichte. Die App wurde in Zusammenarbeit mit Ärzten entwickelt und ist für nahezu alle Krankheiten geeignet. Öffnest Du MyTherapy, kommst Du direkt in ein übersichtliches Hauptmenü, wo Du Deine Erinnerung zu den Punkten Medikamente, Messungen (z.B Blutdruck, Blutzucker etc.), Aktivitäten (z.B. Spazieren, Physiotherapie, Laufen etc.) oder Symptomabfragen eingibst. Willst Du ein Arzneimittel hinzufügen, geht das entweder manuell oder mit dem integrierten Barcode-Scanner, mit dem Du einfach den Code auf der Medikamentenpackung einscannst. Hast Du das gewünschte Produkt gefunden, gibst Du Laufzeit, Einnahmemuster, Alarmeinstellungen sowie – bei Bedarf – eine Kauferinnerung an und schon ist die Erinnerung erstellt.

Medikamenten-App: Screenshots MyTherapy

Nimmst Du mehrere Medikamente, lässt sich auch direkt Dein ganzer Medikationsplan einscannen. Alle Tagesaufgaben werden dann in einer übersichtlichen Liste unter dem Menüpunkt Heute gespeichert. Gut gefallen hat uns außerdem, dass Du Dein „Medikamenten-Team“ in der App speichern kannst: Denn es lässt sich sowohl der Arzt inklusive Kontaktinformationen und Termin hinzufügen als auch Freunde und Familienmitglieder einladen, die Dich ebenso an die Deine Medikamente-Einnahme erinnern. Zudem hält MyTherapy ein druckbares Tagebuch für Deinen Arzt parat, wo vermerkt ist, wann Du welches Medikament genommen hast. Dieses kannst Du alternativ auch unter dem Menüpunkt Fortschritt einsehen, wo all Deine Einträge einfach und verständlich dargestellt werden.

Vor- und Nachteile

pro

  • Medikamentenerinnerungen
  • Medikamenten-Barcode-Scanner
  • Tagesaufgaben

Hier geht’s zu Deiner neuen Medikamenten-App MyTherapy:

Google Play Button
App Store Button

3. Mediteo – Die Persönliche

Mit der kostenlosen und modern gestalteten Anwendung Mediteo hast Du einen optimalen Alltagshelfer, wenn es darum geht, Deinen persönlichen Medikationsplan einzuhalten. Um Mediteo zu nutzen, musst Du zunächst zulassen, dass die Anwendung immer im Hintergrund ausgeführt werden darf. Schon geht es los mit dem Hinzufügen der Arzneimittel: Entweder via manueller Eingabe oder per Barcode-Scanner. Hast Du das gewünschte Produkt gefunden, richtest Du das Medikament ein: Du gibst die Darreichungsform, die Farbe, den täglichen Bedarf, die Dauer der Einnahme, die Einheit und – sofern Du es wünschst – eine Nachfüllerinnerung an und schon ist das erste Arzneimittel in Deine Liste aufgenommen. Deine Medikation kannst Du unter dem gleichnamigen Menüpunkt einsehen. Dort werden nicht nur aktuelle Arzneimittel, sondern auch bereits abgesetzte aufgelistet.

Medikamenten-App: Screenshots Mediteo

Darüber hinaus siehst Du beim Punkt Tagesplan, welche Medikamente Du am entsprechenden Tag nehmen musst. Dort siehst Du außerdem Deinen Wochenerfolg und kannst angeben, ob Du Deine Medikamente pünktlich eingenommen hast. Sämtliche Daten werden in einem Tagebuch für Dich gesammelt, wo Du übersichtliche Statistiken erhältst. Dort kannst Du zudem noch Gewicht, Blutdruck, Ruhepuls, Blutzuckerspiegel, Temperatur, Schmerzen und Stimmung eintragen, damit Du alle Angaben gebündelt hast und bei möglichen Arztbesuchen vorzeigen kannst. Damit nicht genug: Unter dem Menüpunkt Netzwerk trägst Du die Kontaktdaten Deiner Ärzte, Deiner Apotheken und anderer Gesundheitsdienstleister ein. Praktisch dabei ist, dass Mediteo eine große Datenbank an Ärzten und Apotheken besitzt, sodass Du nur in den seltensten Fällen die Infos noch manuell eintragen musst. Einziges Manko ist, dass die App zuerst etwas unübersichtlich wirkt. Hast Du Dich aber erstmal an alles gewöhnt, ist die Bedienung ganz einfach.

Vor- und Nachteile

pro

  • Medikamenten-Scanner
  • Große Datenbank
  • Tagebuch

contra

  • Etwas unübersichtlich

Hier geht’s zu Deiner neuen Medikamenten-App Mediteo:

Google Play Button
App Store Button

4. Fazit – Unser Testergebnis

Mit jeder hier vorgestellten Medikamenten-App bist Du bestens bedient, wenn Du Deine Arzneimittel besser verwalten willst oder zusätzliche Infos zu den Präparaten brauchst. Willst Du in erster Linie mehr Informationen über Medikamente erhalten, empfehlen wir Dir Arznei aktuell, da die App eine riesige Datenbank mit nützlichen Hinweisen aufweist. Bist Du auf der Suche nach einer Anwendung, die Dich an die Einnahme Deiner Arzneimittel erinnern soll, bist Du bei MyTherapy und Mediteo genau richtig. Beide Apps sind übersichtlich aufgebaut und halten die praktische Reminder-Funktion parat, wodurch Du nie mehr vergisst, Deine Pillen zu nehmen.

Apple-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.