Startseite News & Trends Motorola: Erstes Smartphone mit 5G-Modul vorgestellt

Motorola: Erstes Smartphone mit 5G-Modul vorgestellt

5G Netz
0

Letzte Woche hat die Lenovo Tochter Motorola das neue Moto Z3 vorgestellt. Das Besondere an dem Smartphone ist das neue Moto Mod: Ein Zusatz-Modul, mit dem das Moto Z3 zum ersten 5G-Smartphone der Welt wird. Mit einem 5G-Netz erhöhen sich Up- und Downloadzeiten für Nutzer deutlich – Bis 10.000 Megabit pro Sekunde sind möglich.

Anfang 2019 kommt die erste 5G-Hardware als Erweiterung zum Anstecken auf den Markt! Und die Leistung des Moduls kann sich sehen lassen: Während der Vorstellung in Chicago demonstrierte Motorola eine extrem schnelle Datenverbindung von 3,3 Gigabit pro Sekunde mit dem 5G-Zusatz. Damit liefert das Smartphone im 5G-Netzn mehr als zehnmal so viel Geschwindigkeit wie aktuell verfügbare Drahtlos-Verbindungen. Es stellt sogar Hochgeschwindigkeitsverbindungen im Festnetz in den Schatten. Dank des 5G-Moduls sollen auch 4K-Livestreaming, lagfreies Gaming sowie Augmented Reality und Virtuell Reality – Erfahrungen möglich werden.

Und so sieht das Smartphone aus:

Quelle: Youtube, abgerufen am 06.08.2018

Moto Z3 – Solide Grundausrüstung

Motorola hat mit dem Moto Z3 die Moto-Z-Familie erweitert. Optisch ähnelt das Moto Z3 seinem Vorgänger Z3 Play: Glas-Design mit den auffälligen Metallkontakten zum magnetischen Andocken der Moto Mod-Erweiterungen. Das 6-Zoll großer Super-AMOLED-Display löst 1080 x 2160 Pixeln auf. Punkten kann das Smartphone mit einem Fingerabdrucksensor auf der rechten Seite des Rahmens. Mit dem Snapdragon 835 arbeitet der immer noch ausgezeichnete Top-Prozessor des Vorjahres, der von 4GB Arbeitsspeicher flankiert wird. Als interner Speicher kommen 64GB zum Einsatz. Überzeugend ist die 12-Megapixel Kamera mit Dual-Tiefensenor. Etwas stärker fällt im Vergleich zum Vorjahr die Frontkamera mit 8 Megapixeln aus. Eine Verbesserung ist außerdem die Akkuleistung, die auf 3000 mAh angewachsen ist. Zu den weiteren technischen Daten gehören LTE, Bluetooth 5.0 sowie das vorinstallierte Betriebssystem Android Oreo 8.1.

Die Moto Mods sind eine Besonderheit der Moto Z-Reihe. Dadurch können  Smartphones um praktische Funktionen erweitert werden. So werden sie beispielsweise zu portablen Beamern oder mobilen Lautsprechern. Auch verlängerte Akku-Laufzeit oder verbesserte Kamera-Auflösung sind durch die Module möglich. Die 5G-Erweiterung ist der neueste Zusatz.

Motorola Smartphone mit Moto Mod
Die Smartphones aus der Moto Z-Reihe lassen sich durch Zusatzmodul erweitern.

Verkauf nur in den USA – Deutschland hinkt hinterher

US-Anbieter Verizon wird das Modell in den USA verkaufen. Das Moto Z3 kommt ab 16. August auf den Markt, während das Zusatzmodul erst Anfang 2019 käuflich ist. Der Preis für das Smartphone liegt bei umgerechnet 415 Euro, die 5G-Erweiterung kostet nach ersten Angaben umgerechnet 500 Euro. In Deutschland wird mit ersten 5G-Pilotversuchen erst im Jahr 2021 gerechnet. Die im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien im Bund festgeschriebene Auktion der 5G-Frequenzen soll erst im kommende Jahr stattfinden.

Unsere besten Tarife und Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.