Startseite News & Trends Smartphone am Steuer – Neue Hightech-Verkehrskameras erkennen Handynutzung

Smartphone am Steuer – Neue Hightech-Verkehrskameras erkennen Handynutzung

Smartphone am Steuer
0

Obwohl eigentlich jeder weiß, dass das Smartphone am Steuer nichts zu suchen hat, verursacht die Handynutzung während der Fahrt jährlich hunderttausende Verkehrsunfälle. Die australische Regierung will den Verkehr deshalb nun rigoros mit neuen Hightech-Kameras überwachen.

Statistisch gesehen kommt es in Deutschland alle 13 Sekunden zu einem Verkehrsunfall. Erstaunlich ist dabei, dass die Zahl der schweren Unfälle zurückgeht, die der leichten aber steigt. Einer der Hauptgründe dafür ist das Smartphone am Steuer. Viele unterschätzen die Gefahr sich vom Smartphone ablenken zu lassen und chatten, posten und fotografieren während der Fahrt. Die Folge: Immer mehr Auffahrunfälle und Unfälle mit Fußgängern. Eine Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes hält fest, dass 2016 rund 400.000 Handyverstöße geahndet wurde. Die Zahl der nicht erwischten Straftäter dürfte um ein Vielfaches höher sein.

Hightech-Kameras erkennen Fahrer mit Smartphone am Steuer

Während wir uns in Deutschland noch auf eine Erhöhung des Bußgeldes beschränken, fahren die Australier auf der anderen Seite der Welt bereits schwere Geschütze auf. Ab dem ersten Juli 2018 soll eine neue Verkehrskamera Fahrer mit Smartphone am Steuer automatisch erkennen. Die Kameras filmen den Innenraum eines Autos auf eine Entfernung von bis zu 50 Meter. Eine Software analysiert die Haltung des Fahrers – der Blick nach unten lässt auf ein Smartphone am Steuer schließen – und erkennt natürlich auch Smartphones. Wird die Straftat erkannt, sendet die Kamera ein Foto an die Polizei, wo es ein Mensch gegengeprüft.

SIM Only Banner

Dass das System funktioniert hat ein Probelauf auf der Harbour Bridge in Sydney bereits eindrucksvoll bewiesen. In gerade mal sechs Stunden wurden ganze 750 Fahrer mit Smartphone am Steuer erwischt. Die zum Vergleich bereitstehenden Verkehrspolizisten sahen davon nur 100.

Geht Personenschutz vor Datenschutz?

Mit den neuen Verkehrskameras will das australische Verkehrsministerium eine Situation schaffen, in der sich jeder Fahrer ständig beobachtet fühlt. Die Angst erwischt zu werden soll davon abhalten das Smartphone am Steuer zu benutzen. Datenschutztechnisch ist das ganze jedoch kritisch zu sehen. Denn selbst wenn das Videomaterial bei regelkonformen Fahrern gelöscht wird, werden die Australier zukünftig damit rechnen müssen an jeder Straßenecke im Auto gefilmt zu werden. Ob und wann solch eine Technologie auch in Deutschland zum Einsatz kommt, steht natürlich noch in den Sternen – doch wie stehst Du zu der Idee? Heiligt der Zweck die Mittel?

Huawei P20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.