Startseite News & Trends Pixel 3 XL: Fake-News als PR-Maschine?

Pixel 3 XL: Fake-News als PR-Maschine?

Google Pixel 3 XL: PR mit Videos
0

Neue Wendung im Designgewitter: Sammelt Google die wütendsten Kommentare zum kommenden Pixel 3 XL – um sie selbst zu widerlegen? Ein YouTuber packt jetzt aus.

Gute PR besteht heutzutage auch aus Leaks. Gezielt servierte Informationshäppchen und heiße Gerüchte sind ein etabliertes Mittel, um Erwartungen bewusst anzuheizen. Dass auch Google davon Gebrauch macht wundert kaum – Doch der Android-Riese nutzt offenbar einen anderen Dreh, wenn sich bewahrheitet, was Tech-Blogger Jon Prosser vermutet.

Google bittet um Meckervideos

Prosser und andere YouTube-Tech-Vlogger hatten in den vergangenen Wochen Videos ins Netz gestellt, in denen sie das vermeintliche Design des kommenden Pixel 3 XL gnadenlos verrissen. Erste scheinbar authentische Entwürfe zeigten ein Smartphone mit großer Notch und regelrecht uninspiriertem Design, das von der Community einhellig abgelehnt wurde. Nun wurden Prosser und andere Publisher offenbar direkt von Google angesprochen – nicht etwa, weil dem Konzern die Berichterstattung übel aufgestoßen hätte; vielmehr hat Google um Erlaubnis gebeten, die Diss-Videos nutzen zu dürfen. Um welches Video genau es sich handelt, darf Prosser nicht verraten, wohl aber seine Vermutungen zum Zweck der ganzen Angelegenheit.

Pixel 3 XL: Hat Google noch ein As im Ärmel?

Prosser und die Tech-Plattform Phonearena stimmen überein, dass es nur einen guten Grund dafür geben kann, wenn Google um Zugriff auf negative Berichte über sein kommendes Flaggschiff bittet: Das Pixel 3 XL sieht komplett anders aus, als die Öffentlichkeit erwartet! So könnte Google die Diss-Videos nutzen, um die kommende Präsentation des Pixel 3 XL aufzupeppen – und direkt im Anschluss ein komplett anders aussehendes Smartphone präsentieren. Ein mehr als geschickter Schachzug. Sollten Prosser und Phonearena richtig liegen, hätte Google nicht nur einmal mehr ein überzeugendes Flaggschiff auf den Markt gebracht, sondern auch gleich nochmal gezeigt, wie geschicktes Marketing funktioniert.

Jetzt wechseln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.