Startseite News & Trends iOS 12: Das kann das neue Apple-Betriebssystem

iOS 12: Das kann das neue Apple-Betriebssystem

iOS 12
0

Auf der diesjährigen Keynote in Cupertino präsentierte Apple neben den drei neuen iPhone-Modellen und der Apple-Watch auch das Betriebssystem iOS 12. Wir verraten euch, was das Update kann und welche Neuerungen das Update bereithält und auf welchen Apple-Geräten es verfügbar sein wird.

iOS 12 wurde bereits Anfang Juni in einer Beta-Version auf der Entwicklerkonferenz WWDC in Kalifornien vorgestellt. Laut Apple ist iOS 12 doppelt so schnell bei App-Starts und Split-Screen-Informationen wie iOS 11. Auch die Tastatur arbeitet bis zu 50 Prozent flotter während die Kamera sogar um ganze 70 Prozent schneller bereit ist. Das Besondere am Betriebssystem: Erstmals sollen auch ältere Modelle davon profitieren. Selbst das iPhone 5 aus dem Jahr 2013 erhält das neue Betriebssystem.

Augmented Reality rückt in den Mittelpunkt

iOS 12 zeigt, dass Augmented Reality immer wichtiger wird. Mit der Software ARKit 2 ist eine neue Version von Apples AR-Plattform an Bord, die höhere Leistung und optimierte Gesichts- und Objekterkennung bietet. In einer Zusammenarbeit mit Pixar hat Apple zudem das Dateiformat USDZ entwickelt, das es ermöglicht, Augmented Reality auch in Anwendungen wie Nachrichten, Safari oder Mail zu integrieren. On Top: Durch Multi-User-Feature lassen sich künftig unter mehreren Apple-Geräten AR-Spiele und -Erfahrungen austauschen. Zwei oder mehrere Personen können gemeinsame Daten austauschen und im selben Umfeld spielen. Auch ein Zuschauer-Modus ist integriert.

Eine neue Funktion ist die App Measure. Damit lassen sich Möbel und andere reale Gegenstände vermessen, da die Kamera automatisch die entsprechenden Dimensionen der Objekte ermittelt.

Augmented Reality ist eine Live-Darstellung der realen Umgebung, die durch computergenerierte Informationen eingereichert wird. Mittels Sensoren nimmt ein AR-fähiges Gerät den Raum wahr, scannt Tiefe, Höhe und Co. Ein bekanntes Beispiel für Augmented Reality ist die App Pokemon Go.

Pokemon Go
Pokemon Go ist ein bekanntes Beispiel für Augmented Reality.

Siri wird smarter

Apple hat in iOS 12 insbesondere die Sprachassistenz Siri verbessert. Damit lassen sich jetzt ganze Abfolgen von Aktionen mit eigens definiertem Sprachbefehl auslösen. Es gibt dafür die App „Siri Shortcuts“ mit der sich Kurzbefehle erstellen und verwalten lassen. Außerdem kann die smarte Sprachassistentin dem Nutzer durch das Update personalisierte Sprachbefehle auch empfehlen. Wenn Du immer zur gleichen Zeit einen Kaffee über eine bestimmte App bestellst, merkt sich Siri das und zeigt Dir eine Erinnerung auf dem Sperrbildschirm.

FaceTime mit neuen Funktionen

Mit iOS 12 wurde auch die Videochat-App FaceTime überarbeitet: Du kannst nun in Gruppen von bis zu 32 Personen gleichzeitig telefonieren. Dabei wird das Bild der Person, die spricht, automatisch vergrößert. Der Video-Call funktioniert nicht nur auf iPhones, sondern auch mit iPads, Macs oder der neu vorgestellten Apple Watch Series 4.

Video-Call
Mit iOS 12 kannst Du mit bis zu 32 Personen gleichzeitig telefonieren.

Nicht-stören und Bildschirmzeit

Apple bietet in iOS 12 mehr Möglichkeiten unseren Smartphone-Konsum zu kontrollieren. Durch die Nicht-stören-Funktion legst Du fest, zu welchen Zeiten Du keine Benachrichtigungen erhalten willst. Dabei kann der Modus auf bestimmten Orten oder Aktionen basieren. So lässt sich das iPhone während eines Restaurant-Besuches oder beim Arzt bequem bereits im Vorfeld in den Nicht-stören-Modus stellen.

Auch neu: Die Funktion „Bildschirmzeit“. Sie gibt einen Überblick, wie oft und wofür Du das iPhone nutzt. Auf diese Weise siehst Du, wieviel Zeit Du in Apps verbringst und wie oft Du telefonierst. Mittels so genannter App-Limits bestimmst Du, wie lange Du die jeweilige App verwenden möchtest.

Mit welchen Geräten ist das neue iOS 12 verfügbar?

iOS 12 ist mit allen Geräten kompatibel, auf denen auch iOS 11 läuft. Allerdings kann es vorkommen, dass auf älteren Geräten nicht alle Funktionen von iOS 12 reibungslos unterstützt werden.

iPhones, die sich auf iOS 12 aufrüsten lassen:

iPads, die iOS 12 verwenden können:

  • iPad Pro 12.9
  • iPad Pro 10,5 Zoll
  • iPad Pro 9.7
  • iPad Air 2
  • iPad Air
  • iPad 2018
  • iPad mini 4
  • iPad mini 3
  • iPad mini 2

Wenn Du in Besitz eines der oben genannten iPhones oder iPads bist, ist iOS 12 ab dem 17. September kostenlos im App-Store für Dich verfügbar.

Alle Informationen zur Keynote findest Du in unserem Artikel Das neue iPhone: Aller guten Dinge sind drei.

iPhone XS Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.