Startseite Ratgeber Die besten Foto-Apps: So geht Bildbearbeitung mit dem Smartphone

Die besten Foto-Apps: So geht Bildbearbeitung mit dem Smartphone

Bildbearbeitung mit Foto-App
0

Jeder Hobbyfotograf weiß: Eine gute Smartphone-Kamera ist nur die halbe Miete. Wenn Du mit Deinen Fotos auf Snapchat, Instagram und Co hervorstechen willst, musst Du mehr bieten. Wir verraten Dir mit welchen Bildbearbeitungs-Apps Du Deinen Fotos den letzten Schliff verpasst.

Als Hobbyfotograf weißt Du, wie schwer es ist mit dem Smartphone ein perfektes Foto zu machen. Selbst beim iPhone X oder Google Pixel 2, den momentan besten Fotohandys, können äußere Einflüsse wie schlechtes Licht die Fotoqualität herabsetzen. Zum Glück gibt es Bildbearbeitungs-Apps mit denen Du kleine Schönheitsfehler leicht ausbesserst. Eine gute Foto-App zu finden ist nicht schwer: Schneiden, drehen, spiegeln und Helligkeits-, Kontrast-, Sättigungs- und Schärfe-Einstellungen und einiges mehr gehören heute zum Standard. Die besten Foto-Apps müssen nach unseren Kriterien aber etwas mehr bieten.

Fotor: Die Bildbearbeitungs-App für Fotografen

Fotor gibt Dir zahlreiche Optionen zur Bearbeitung. Der Editor bietet verschiedene Filter, Sticker und Rahmen, mit denen Du Deine Fotos aufwertest. Auffällig ist dabei, dass die Effekte in Fotor im Vergleich zu anderen Foto-Apps nicht so aufdringlich sind. Der Grund: Fotor ist eine App, die sich in erster Linie an Fotografen wendet. Deshalb dient die App auch als Plattform zum Veröffentlichen von Fotos. Außerdem bietet Fotor regelmäßig Wettbewerbe mit Geldpreisen.

Hier gibt es Fotor kostenlos für iTunes und Google Play.

PicsArt: Alles was Du zur Bildbearbeitung brauchst

Von allen getesteten Bildbearbeitungs-Apps ist PicsArt die kompletteste. Neben den zahlreichen Werkzeugen und Standard-Filtern beeindrucken vor allem die AI basierten Effekte im Prisma-Stil. Unter der Option „Magie“ findest Du Filter, die Dein Foto wie gemalt aussehen lassen. Ein gewöhnliches Selfie wird so im Handumdrehen zum Kunstwerk. Hinzu kommen die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten: In PicsArt gibt es nahezu unendlich viele Sticker und Cliparts, weil jeder User eigene erstellen und mit der Community teilen kann. Im Free-to-Edit-Modus werdet Ihr sogar gemeinsam kreativ. Dort geteilte Bilder stehen Deinen Freunden oder der Commuity zur Verfügung und können als Remix erneut geteilt werden.

Filter einer Bildbearbeitungs-App
Lass Deine Fotos wie gemalt aussehen.

Die Bildbearbeitungs-App PicsArt gibt es kostenlos für Android und iOS. Spezielle Sticker sind jedoch kostenpflichtig.

Pixlr: Die Foto-App für Einsteiger

Pixlr schafft es übersichtlich und vielfältig zugleich zu sein. Wie auch Fotor und PicsArt, bietet die Foto-App zahlreiche Filter, Werkzeuge, Gestaltungsmöglichkeiten und eine Community zum Bilder teilen. Der Menüaufbau ist allerdings übersichtlicher und damit auch einsteigerfreundlicher. Pixlr wird Dir also besonders liegen, wenn Du noch nie mit einer Bildbearbeitungs-App gearbeitet hast, aber trotzdem viele Funktionen zur Auswahl haben möchtest.

Hier findest Du Pixlr bei Google Play und iTunes kostenlos.

Snapseed: Für die schnelle Bearbeitung

Snapseed ist die Bildbearbeitungs-App für alle, die schlicht und präzise arbeiten. Es gibt zwar typische Grundfunktionen und tolle Spezial-Werkzeuge, wie den Kurven-Editor, auf AI-Effekte wird aber verzichtet. Es gibt auch keine Community zum gemeinsamen arbeiten und Bilder teilen. Snapseed ist schlicht gehalten, eignet sich trotzdem eher für User mit ersten Erfahrungen in Sachen Bildbearbeitung.

Auch Snapseed gibt es kostenlos für Android und iOS.

Banner Foto Award

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.