Startseite Fotoaward Perfekte Weihnachtsbilder mit dem Smartphone schießen – so geht’s

Perfekte Weihnachtsbilder mit dem Smartphone schießen – so geht’s

Das perfekte Weihnachtsbild
0

Wer kennt nicht die perfekt inszenierten Weihnachtsbilder auf Facebook, Instagram und Co.? Mit unseren Profi-Tipps schießt Du Weihnachtsbilder mit Wow-Faktor – für Likes wie am Fließband. Wir verraten Dir, wie Du maximale Leistung aus Deiner Smartphone-Linse herausholst.

Know-how ist angesagt, wenn mit dem Smartphone tolle Aufnahmen entstehen sollen. Nur auf den Auslöser drücken reicht nicht aus, um maximale Leistung aus den kleinen Linsen herauszuholen. Mit den folgenden Tipps machst Du nicht nur Fotos, sondern echte Profi-Aufnahmen. Denn: Für gelungene Fotos muss es nicht die teure Spiegelreflex-Kamera sein. Viele Hersteller rüsten ihre Smartphones mit Kameras der Spitzenklasse aus.

Vorbereitung muss sein

  • Für Weihnachtsbilder in Perfektion solltest Du zuerst den Hintergrund scannen und kleine Störfaktoren beseitigen. Also, weg mit Fernbedienung, Mülleimer und allen anderen Gegenständen, die nicht das Prädikat „schön“ verdienen! Überlege Dir außerdem im Vorfeld, wie der Bildausschnitt im Detail aussehen soll.

    Bildausschnitt auswählen
    Für das perfekte Weihnachtsbild ist der richtige Bildausschnitt wichtig.
  • Bevor Du mit dem Fotografieren loslegst, säubere das Objektiv Deines Smartphones mit einem weichen Tuch, damit die Bildqualität nicht von Schmutz, Staub oder Flecken beeinträchtigt wird.

Das Licht ist entscheidend

Die besten Bilder entstehen, wenn noch Tageslicht in den Raum fällt. Welche weiteren Lichtquellen befinden sich im Raum? Kerzen und Lichterketten tauchen Deine Aufnahmen in warmes Licht und schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Kaltes Licht von Neonröhren hingegen sorgen für einen modernen Touch. Smartphones bieten mittlerweile hohe ISO-Empfindlichkeiten, um auch bei schwachem Umgebungslicht qualitativ hochwertige Fotos aufzunehmen.

Position der Lichtquelle

Grundsätzlich sollte die Hauptlichtquelle hinter dem Fotografen platziert sein. Wenn Du Aufnahmen bei schwachem Licht aufnimmst, zum Beispiel um die gemütliche Stimmung unter dem Weihnachtsbaum einzufangen, dann verzichte auf Blitz und regle den ISO-Wert der Aufnahme nach unten. Bei Nacht kann das verbleibende Licht per Nachtmodus oder durch längere Belichtungszeit optimiert werden. Hier am besten ein Stativ benutzen. Tipp: Ein kleines Stativ reicht für das Smartphone vollkommen aus – günstige Modelle findest Du schon ab 10€.

Der Handy-Blitz lässt Gesichter oft fahl aussehen und überlichtet Bilder schnell. Als Faustregel gilt: Nutze den Blitz nur, wenn Du ihn wirklich brauchst.

Autofokus und Unschärfe-Effekt

Unschärfe-Effekt
Mit Bokeh-Effekt gelingen Dir Profi-Fotos.

Deaktiviere den Autofokus. Das Scharfstellen per Hand ist zwar umständlicher, dafür hast Du die Kontrolle über alle Schärfeebenen. Um einen gewünschten Punkt im Bild scharf zu stellen, tippst Du einfach das Display an und die Kamera stellt den Bereich scharf.

Falls Dein Smartphone mit Bokeh-Effekt ausgestattet ist, kannst Du im Nachhinein mit seiner Hilfe Objekte im Vordergrund gestochen scharf stellen, während der Hintergrund leicht unscharf wirkt – ein von Profis gerne benutztes Tool. So wirken Detailaufnahmen vom Weihnachtsbaum aufregender.

Nutze High Dynamic Range für besonders harmonische Bilder

High Dynamic Range, auch HDR genannt, bezeichnet Bilder mit hohem Dynamikumfang. Mittlerweile unterstützen fast alle Smartphones HDR. Dabei werden mehrere Bilder zu einem Bild zusammengelegt, wodurch ein harmonisches Helligkeitsverhältnis entsteht – ohne zu hohe Kontraste, wie zum Beispiel bei Gegenlicht. Da HDR-Bilder aus mehreren Bildern berechnet werden, ist diese Funktion nicht für bewegte Motive geeignet. Mit HDR schießt Du kontrastreiche und detailreiche Aufnahmen mit mehr Tiefe. Ein weiterer Vorteil: Stimmung und Atmosphäre bleiben erhalten – perfekt für winterliche Landschaftsbilder. Bedenke, dass Du für die richtige Schärfe ein Stativ benötigst.

Das Motiv: Auf Augenhöhe für Portraits

Ein beliebtes Motiv für Weihnachtsbilder sind Portraits vor dem Weihnachtsbaum. Die Person sollte dabei einen Punkt knapp über der Linse fokussieren. Auch Kinder solltest Du immer aus ihrer Höhe fotografieren. Vorteilhaft ist warmes, indirektes Licht. Damit vermeidest Du ungewollte Schatten unter den Augen.

Bildkomposition und Drittelregel

Die Drittelregel
Für die Bildkomposition ist die Drittelregel eine gute Orientierung.

Je einfacher, desto besser! Das gilt bei der Bildkomposition, denn einfache Fotomotive wirken auf den Betrachter eindrucksvoller. Zu viele Eindrücke in einer Aufnahme gehen oft verloren – deshalb beschränke Dich auf wenige Details.

Teile das Display gedanklich in ein Raster: Drei Linien horizontal und vertikal. Orientiere Dich an einem der vier äußeren Felder und positioniere dort das Hauptmotiv, damit wirkt es spannender. Natürliche Linien Deines Motivs, wie beispielsweise ein Weg oder Ast, sollten im Idealfall an den Drittellinien der Eckpunkte ausgerichtet sein – das macht das Motiv besonders dynamisch.

Foto Award: Weihnachtsbilder einsenden und gewinnen

FotoAward powered by DEINHANDY
Jetzt mitmachen beim FotoAward!

Lust aufs Fotografieren bekommen? Dann mach mit beim FOTOAWARD powered by DEINHANDY und gewinne Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro! Mit unseren Tipps bist Du jetzt bestens gerüstet! Jeden Monat gibt es spannende, neue Bild-Kategorien und die Chance von der Jury zum Sieger gekürt zu werden. Worauf wartest Du?

Tipp: Mit dem Apple iPhone X beispielsweise gelingen Dir brillante Aufnahmen mit 3D-Effekt und das Huawei P10 Plus ist mit einer Dual-Kamera von Leica ausgestattet. Die Hauptkamera des P10 Plus knippst mit gigantischen 20 Megapixeln – es gibt wenig Geräte, die mit mehr Megapixeln auflösen.

Banner Foto Award

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.